Bedürfnisse – unbewusste Kräfte

Was sind Bedürfnisse?

Ein Bedürfnis ist laut Definition ein Verlangen nach der Behebung eines Mangels. Jeder Mensch, jedes Tier und jede Pflanze hat Bedürfnisse und versucht diese so gut wie möglich zu erfüllen. Wenn sie nicht erfüllt sind, leiden wir. Es gibt die grundlegenden Bedürfnisse zu überleben – wie Nahrung, Wasser und Schlafen – aber auch darüber hinaus haben alle Menschen und auch Tiere weitere essentielle Bedürfnisse. Den meisten Menschen sind sie nicht bewusst, aber wir werden alle durch sie angetrieben. Man könnte sagen, dass alles, was du tust, indirekt der Erfüllung deiner Bedürfnisse dient. Unsere Strategien für die Bedürfniserfüllung unterscheiden sich jedoch stark. Deine Bedürfnisse kannst du leider nicht abstellen oder unterdrücken, aber du kannst beeinflussen wie du sie erfüllen kannst.

Die drei essentiellen Grundbedürfnisse

Nach Hans Georg Häusel gibt es drei essentielle Grundbedürfnisse: Sicherheit, Stimulanz und Dominanz. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir diese mit allen Lebewesen teilen – sogar Pflanzen. Jedes Geschöpf auf dieser Erde möchte ein stabiles Lebensumfeld (Sicherheit), neue Reize erleben (Stimulanz) und dass andere Lebewesen in seinem Umfeld sich entsprechend seiner Erwartungen verhalten (Dominanz).

Sicherheit ist das Bedürfnis nach Stabilität, Vorhersehbarkeit und Schutz. Wenn dieses Bedürfnis nicht erfüllt ist, fühlen wir Angst und Stress. 

Stimulanz beschreibt den Drang nach Abenteuer, neuen und starken positiven Gefühlen. Bei einem Mangel an Stimulanz kommen Gefühle der Langeweile auf.

Das Bedürfnis nach Dominanz beschreibt das Verlangen Einfluss und Kontrolle auf die Umgebung auszuüben. Auch sehr schüchterne Menschen wünschen sich, dass sich das Umfeld entsprechend seiner Erwartungen verhält. Wenn das Bedürfnis nach Dominanz nicht erfüllt ist, erscheinen Gefühle der Wut und Frustration.

 
Welches Bedürfnis ist bei dir untererfüllt?

Alle Menschen haben alle drei Bedürfnisse, sie sind aber bei verschiedenen Menschen unterschiedlich ausgeprägt und variieren auch im Grad ihrer Erfüllung.

Es gibt Menschen, die sehr auf Sicherheit und Stabilität bedacht sind (Sicherheit und Dominanz), es gibt Abenteuermenschen (Stimulanz und Dominanz) und es gibt die Genießer unter uns (Sicherheit und Stimulanz).

Um herauszufinden, welches Bedürfnis bei dir gerade am stärksten untererfüllt ist, achte mal auf deine Gefühle. Überwiegt bei dir gerade Angst oder Stress, dann liegt gerade bei dir ein Mangel an Sicherheit vor. Oder fühlst du dich eher gelangweilt? Dann meldet sich dein Bedürfnis nach Stimulanz und Abenteuer. Bei Gefühlen von Wut und Frustration ist dein Verlangen nach Dominanz nicht erfüllt.

Zum Beispiel kannst du dich auch fragen, was Geld für dich bedeutet. Möchtest du Geld verdienen, um ein sicheres Einkommen zu haben und weit vorsorgen zu können? Möchtest du Geld verdienen, um dir tolle Aktivitäten und Reisen leisten zu können? Oder eher für Statussymbole und um andere zu beeindrucken? 

Sei bei der Beantwortung der Fragen ehrlich mit dir. Meist wollen wir nicht wahrhaben, was uns tief drin antreibt 🙂 Ich habe zum Beispiel mein Bedürfnis nach Sicherheit lange abgelehnt. Aber … je mehr man etwas unterdrückt, desto stärker wird es. Also habe ich es inzwischen gelernt anzunehmen und auch zu schätzen. 

Bedürfniskonflikte

Du merkst wahrscheinlich schon, dass sich diese Bedürfnisse teilweise widersprechen. Wenn dein Bedürfnis nach Sicherheit voll erfüllt ist, wird sich früher oder später das Bedürfnis nach Stimulanz melden: “Laaangweilig! Wann passiert denn mal wieder was?!” Wenn du gerade mit ein paar Euros in der Tasche durch Südamerika trampst, wird sich auch bei dem abenteuerlichsten Typen irgendwann ein Mangel an Sicherheit melden – auch wenn sich viele das nicht eingestehen wollen. Du wirst nicht auf Dauer alle Bedürfnisse gleichzeitig befriedigen können.

Deshalb ist es gut, eine Bewusstheit zu entwickeln, dass du spüren kannst, welches Bedürfnis gerade in dir nach Erfüllung ruft, und ein paar Strategien parat zu haben, dieses dann zu erfüllen.

Strategien für die Bedürfniserfüllung

Welche Strategien hast du für die Erfüllung deiner Bedürfnisse? Sind sie zielführend?

Mein Bedürfnis nach Stimulanz zum Beispiel ist seit ich selbstständig bin sehr erfüllt. Jeder Tag ist anders, ständig bin ich mit neuen Herausforderungen und Projekten konfrontiert. Manchmal meldet sich dann das Bedürfnis nach Sicherheit – indem ich Angst bekomme oder in Stress verfalle. Eine gute Strategie dieses Bedürfnis zu erfüllen, ist für mich zum Beispiel meinen Tag und meine Arbeit gut zu planen und vorzubereiten. Mein Bedürfnis nach Dominanz erfülle ich auch durch meine Arbeit – indem ich meinen Klienten helfe ihre Ziele zu definieren und zu erreichen. 

Ein Beispiel für ein nicht zielführendes Bedürfnis ist übermäßiges Essen in dem Versuch, das Bedürfnis nach Sicherheit zu erfüllen. Essen, gerade süßes Essen, löst Prozesse im Körper aus, die zumindest vorübergehend das Gefühl der Entspannung hervorrufen. Dadurch ändert sich jedoch nichts an der Situation, und das Gefühl der Angst oder des Stresses kommt wieder. Eine weitere nicht zielführende Strategie ist fernsehen, um das Gefühl der Stimulanz zu erzeugen. Spätestens wenn der Fernseher wieder aus ist, ist das alte Gefühl der Langeweile und der Mangel an Stimulanz wieder da. 

Welche Strategien hast du für die Erfüllung deiner Bedürfnisse? Gibt es vielleicht bessere, mit denen deine Bedürfnisse langfristiger erfüllt werden?

Falls du Schwierigkeiten mit diesen Fragen hast, vereinbare gern einen Termin für ein Gespräch mit mir!

Dir gefällt dieser Artikel? Du möchtest keine neuen Blog-Artikel mehr verpassen?

Dann melde dich hier an für den Newsletter: Ja, ich möchte den Newsletter mit neuen Karrierethemen, Informationen zu Angeboten und dem Unternehmen bekommen!
Alle Informationen über die Verwendung von MailChimp zum Versenden der Newsletter und die damit verbundene Erfolgsmessung kann in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin