Herz, Kopf oder Bauch?

Wir haben alle ein Herz, einen Kopf und einen Bauch – als Körperteil, aber auch als Ressource. Es gibt jedoch Menschen, die sich nur auf eine Ressource verlassen und die anderen beiden ausblenden, oder die hauptsächlich eine Ressource nutzen, die nicht ihre Hauptressource ist. 

Was bedeutet das? Jeder Mensch hat eine intuitive Präferenz für eine der drei Ressourcen. Diese zu kennen verrät dir auch einiges über dein Grundbedürfnis. Dieser Artikel kann dir helfen, deine Hauptressource zu entdecken.

Dieses Modell sollte nicht mit der Fähigkeit zu denken, handeln und fühlen gleichgesetzt werden. Auch Bauchmenschen können sehr gut im Fühlen sein oder sich mit dem Handeln schwertun. 

Auch rate ich dir davon ab, andere Menschen nach diesem Modell einordnen zu wollen. Bei manchen mag es sehr offensichtlich scheinen welches ihre Hauptressource oder ihr Grundbedürfnis ist, aber dann steckt dennoch eine andere Ressource dahinter. Bei einigen Menschen wurde das Grundbedürfnis unterdrückt, so dass ein anderes nach vorne tritt. Das Verhalten eines Menschen ist nicht mit dem Grundbedürfnis gleichzusetzen.

Bauch

Dem Bauch geht es um das Thema Autonomie und Raum. Ein Mensch, dessen stärkste Ressource der Bauch ist, möchte Raum, fühlt sich eventuell schnell eingeengt und möchte unabhängig sein. Dieses Thema kann aber mehr oder weniger stark ausgeprägt sein – bei manchen Menschen ist es offensichtlich, bei anderen eher subtiler zu erkennen. Gerade bei Frauen kann es sein, dass dieses Grundbedürfnis unterdrückt wurde, da es „nicht erwünscht“ war. Auch kann es sein, dass jemand souverän und autonom aufbaut um in Kontakt mit anderen zu kommen, dann wäre seine Hauptressource eher das Herz.

Herz

Das Herz hat das Grundbedürfnis nach Kontakt und Beziehung. Das muss nicht immer die Beziehung zu anderen sein, das kann auch die Beziehung zu sich selbst sein. Es kann auch sein, dass dieses Bedürfnis demjenigen gar nicht bewusst ist, aber dass er unbewusst alles tut um Kontakt und Beziehung zu bekommen. Mit Gefühlsduseligkeit hat dies gar nichts zu tun. Aber leider unterdrücken viele Menschen in der heutigen Gesellschaft ihr Bedürfnis nach Kontakt, weil es als schwach oder emotional angesehen wird.

Kopf

Der Kopf wünscht sich nichts mehr als Überblick und Orientierung. Er beobachtet, wertet aus und entsinnt neue Ideen. Das können großartige Denker sein, müssen sie aber nicht. In der heutigen Gesellschaft hat der Kopf eine Monopolstellung. Rationales kritisches Denken wird gern gesehen – Intuition und Gefühle eher abgewertet. Viele Menschen denken, dass ihr Kopf ihre Hauptressource ist, merken aber bei einer genaueren Analyse, dass der eigentlich ziemlich überfordert und überlastet ist. 

Fazit

Du merkst schon – genauso wie du einen Kopf, einen Bauch und ein Herz hast, wirst du alle drei Grundbedürfnisse in dir wiederfinden – und das ist auch gut so! Das Ziel ist es auch gar nicht, nur noch seine Hauptressource zu nutzen, sondern alle drei passend einsetzen zu können.Den Kopf zum Beobachten und Analysieren, das Herz zum Aufbauen von Beziehungen und zum Schaffen von Visionen und den Bauch zum Schaffen von Raum und Unabhängigkeit. 

Herauszufinden welches der drei deine Hauptressource ist, ist für dich vielleicht gar nicht so einfach. Ich habe dafür einige fundierte Methoden, mit denen ich dir helfen kann, mehr Klarheit für dich und Strategien für den Alltag zu gewinnen. 

Wenn du wissen möchtest, was deine Hauptressource ist, wie du sie bevorzugt einsetzt und wie du alle drei gut nutzen kannst, vereinbare einen Termin mit mir! 

Ich freue mich auf dich! 

PS: Dieses Modell stammt von einer meiner Lehrerinnen Gabriela von Witzleben vom ISE in Konstanz.

Beste Grüße aus Aachen von

Annie

Dir gefällt dieser Artikel? Du möchtest keine neuen Blog-Artikel mehr verpassen?

Dann melde dich hier an für den Newsletter: Ja, ich möchte den Newsletter mit neuen Karrierethemen, Informationen zu Angeboten und dem Unternehmen bekommen!
Alle Informationen über die Verwendung von MailChimp zum Versenden der Newsletter und die damit verbundene Erfolgsmessung kann in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin