Schauspiel im Vorstellungsgespräch?

Was hat Schauspiel im Vorstellungsgespräch zu suchen? Sollte man sich im Bewerbungsgespräch nicht authentisch darstellen?

Ja, im Bewerbungsgespräch solltest Du Dich möglichst authentisch darstellen. Dennoch kann es nur nützen, wenn Du im Schauspiel geübt bist. Nicht um im Bewerbungsgespräch etwas vorzuspielen, das Du nicht bist, sondern um Dich souveräner und selbstsicherer zu präsentieren.

Meine ersten Vorstellungsgespräche müssen grauenhaft gewesen sein. Ich bin froh, dass es keine Aufzeichnungen davon gibt. Ich war sehr nervös, unsicher verkrampft. Meine Stimme war sehr leise und ich war froh, sobald es vorbei war.

Meine Vorstellungsgespräche haben sich drastisch verbessert, nachdem ich mit dem Schauspielern angefangen habe. Zunächst als Hobby, einfach weil ich Spaß daran hatte. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass ich mich seitdem in Alltagssituationen und Bewerbungsgesprächen besser behaupten kann.

Was lernst Du beim Schauspieltraining?
  1. Umgang mit Nervosität: Beim Schauspielen lernst Du zunächst einmal, mit Nervosität klar zu kommen. Die meisten Menschen sind nervös, bevor sie auf die Bühne oder in ein Vorstellungsgespräch gehen. Du lernst, mit dieser Nervosität umzugehen, damit sie Dich nicht blockiert, sondern zu Deinem Freund wird. Denn Nervosität macht Dich wach und aufmerksam.
  2. Selbstvertrauen: Gerade im improvisierten Schauspiel machst Du immer wieder die Erfahrung, dass Du in ungeplanten Situationen spontan reagieren kannst. Das baut Dein Selbstvertrauen auf – Du traust Dir mehr zu. Beim Vorstellungsgespräch weißt Du nicht, was auf Dich zukommt und welche Fragen Dir gestellt werden. Mit einem gesunden Selbstvertrauen jedoch hast Du Zuversicht, dass Dir zu jeder Frage eine gute Antwort einfällt.
  3. Spontanität: Außerdem lernst Du, spontan souveräner zu reagieren. Im improvisierten Schauspiel musst Du oft in Sekundenbruchteilen originell reagieren. Gerade wenn Du im Rahmen einer Gruppe improvisierst, in der Du Dich wohl fühlst und wo Dir nichts peinlich sein muss, wirst Du schnell besser und besser. Diese Fähigkeit kannst Du auch im Alltag – und auch in Vorstellungsgesprächen – anwenden.
  4. Feedback: In Schauspielkursen bekommst Du regelmäßig Feedback für Deine Performance. So habe ich zum Beispiel gelernt, auf der Bühne (und in Vorstellungsgesprächen) lauter und deutlicher zu sprechen. Andere Menschen haben mit der Sprechlautstärke kein Problem, haben aber andere Herausforderungen. Über das Feedback wirst Du Dir über Deine Stärken und Schwachpunkte bewusst und kannst bewusst gegensteuern.
  5. Repertoire: Im Schauspiel musst Du immer wieder in andere Rollen schlüpfen. Die Darstellung eines Schauspielers wirkt so echt, weil er auf der Bühne wirklich wütend, traurig, ernst usw. ist. Er kann das bewusst steuern und zum Beispiel seinen wütenden Persönlichkeitsanteil nach vorne holen.  Das kannst Du in einem Schauspielkurs trainieren – Du erweiterst Dein Repertoire. Dann kannst Du auch in Vorstellungsgesprächen Deinen selbstbewussten Persönlichkeitsanteil nach vorne holen und den nervösen in den Hintergrund treten lassen.
 
Wie sind die Bewerbungstrainings bei Annie Maar aufgebaut?

Ich baue einige Schauspielübungen in meine Bewerbungstrainings ein. Wir üben spielerisch, aber auch ernst, verschiedene Situationen eines Bewerbungsgespräches. Spielerisch, um Deine Nervosität zu reduzieren und Dein Selbstvertrauen zu erhöhen – und ernst, um Deine Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit zu schulen. Außerdem bekommst Du von mir und von der Gruppe regelmäßig Feedback. Wenn Du möchtest, nehme ich Dein Gespräch sogar auf der Kamera auf, damit Du selbst sehen kannst, wie Du in einer solchen Situation wirkst.

Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, buche ein Bewerbungscoaching bei mir oder komm zum nächsten Bewerbungsworkshop!

Und wenn Du Lust auf improvisiertes Schauspiel bekommen hast und bereit wärest dafür nach Düsseldorf zu fahren, kann ich Dir sehr die Schauspielschule Funkenspiel empfehlen. Dort habe ich gelernt zu improvisieren und Bühnenpräsenz aufzubauen.

Dir gefällt dieser Artikel? Du möchtest keine neuen Blog-Artikel mehr verpassen?

Dann melde dich hier an für den Newsletter: Ja, ich möchte den Newsletter mit neuen Karrierethemen, Informationen zu Angeboten und dem Unternehmen bekommen!
Alle Informationen über die Verwendung von MailChimp zum Versenden der Newsletter und die damit verbundene Erfolgsmessung kann in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden.
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin